Abmahnung vom Anwalt erhalten – Was jetzt?

Formale Schreiben von Rechtsanwälten schüchtern Privatpersonen oftmals unnötig ein. Der aggressiv angehauchte Tonfall von einem Abmahnungsbescheid hat schon mehr als einen Beschuldigten zu überhasteten Handlungen getrieben. Meist sind sich die Adressaten ihrer Rechtslage gar nicht bewusst und lassen sich machtlos von Anwälten herum kommandieren. Sie unterschreiben alles was man ihnen vorlegt, ohne es zu hinterfragen.


Dabei gibt es für den Umgang mit Mahnschreiben und Zahlungsaufforderungen bezüglich unrechtlicher Bereitstellung von Musikstücken zum Download ein paar wichtige Verhaltensregeln. Je nachdem wie man sich verhält, reitet man sich entweder tiefer in die Angelegenheit hinein oder entschärft die Lage gekonnt. Juristischer Beistand ist in solchen Fällen nie verkehrt. Souveräne Anwälte kennen sich mit Fällen wie den Mahnbescheiden der Waldorf Frommer Kanzlei aus undwissen welche Schritte einzuleiten sind. Schließlich wird in den meisten Fällen Schindluder mit dem Internet und ungeschützten Netzwerken getrieben, sodass der Beschuldigte überhaupt nichts von den illegalen Tätigkeiten ahnt, die über seinen Anschluss und Namen laufen. Unterschreibt er dennocheine Unterlassungserklärung, so kann diese als Schuldbekenntnis anerkannt und gegen ihn verwendet werden. Solche Risiken sind dem Privatmann natürlich nicht bewusst und Anwälte werden sich davor hüten die genaue Tragweite der geforderten Aktionen in verständlichen Worten inden Bescheid zu schreiben. Ein unabhängiger Rechtsanwalt, der sich zudem mit IT-Recht auskennt, kann wertvolle Verhaltenstipps geben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *